Arbeitsrecht Mannheim ++ Anwalt Arbeitsrecht Mannheim ++ Kündigung ++ Abfindung ++ Arbeitsrecht ++ Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Mannheim ++ Arbeitsrechtsberatung

Kostenfreie Arbeitsrechtsberatung

 

Die vielen Quellen des Arbeitsrechts sind, nicht nur bei Jurastudenten, Legende. Alle Arbeitsrechtler haben es schwer, weil es in Deutschland kein einheitliches Arbeitsgesetzbuch gibt. Um die Rechte von Arbeitnehmern wahrzunehmen müssen 50 Rechtsquellen beachten werden. Wenigstens sind diese, wie im Folgenden zu sehen, hierarchisch geordnet:
 
●    Recht der Europäischen Union,
●    Deutsches Grundgesetz,
●    Einzelgesetze aus verschiedenen Gesetzbüchern,
●    Rechtsverordnungen von Bund und Ländern,
●    Tarifverträge,
●    Betriebsvereinbarungen,
●    Arbeitsverträge und
●    Weisungsrecht der Arbeitgeber


Richterrecht 

Das Richterrecht dürfte es nach Auffassung zahlreicher Rechtswissenschaftler gar nicht geben. Denn das Erlassen von Gesetzen steht allein der Legislative zu. Richterrecht entsteht aber, unabhängig vom Gesetzgeber, durch die ständige Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG). Egal wie der Einzelne dazu stehen mag, Fakt ist, es muss beachtet werden. In der arbeitsrechtlichen Praxis bedeutet das, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben, muss der Arbeitsrechtler wissen, wie das BAG in ähnlichen Fällen entschieden hat.


Was es zu beachten gilt

Diese vielen Besonderheiten erschweren es dem Laien sich im Arbeitsrecht zu orientieren. Internetrecherchen allein, sind jedenfalls nicht nicht ausreichend. Die ArbeitnehmerHilfe Mannheim und ihre Fachanwälte für Arbeitsrecht unterstützten Arbeitnehmer aus der Region mit einer unkomplizierten und kostenfreien Beratung. Sie behalten den Überblick zwischen den zahlreichen Rechtsquellen, dem dabei zu berücksichtigenden Günstigkeitsprinzip und den Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts bei vergleichbaren Fällen.


Thema Kündigung

Zweifellos ist eine Kündigung durch den Arbeitgeber für den Arbeitnehmer eine belastendes Ereignis. Viele werden dadurch derart aufgewühlt, dass sie keinen klaren Gedanken mehr fassen können, obwohl es gerade jetzt darauf ankommt. Deshalb empfiehlt es sich in dieser Situation externe Hilfe anzunehmen. Die gibt es kostenlos bei der ArbeitnehmerHilfe Mannheim. Hier könne Sie Ihren Fall vortragen und von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht prüfen lassen. Er weiß, ob das Kündigungsschutzgesetz bei Ihnen greift und wird mit Ihnen, unter anderem,auch die folgenden Fragen erörtern:

●    Welchen Anspruch auf Resturlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz haben Sie noch?
●    Hat Ihnen der Arbeitgeber fristlos gekündigt?
●    Erfolgte die Kündigung schriftlich?
●    Sind Sie vom Kündigungsschutzgesetz geschützt?
●    Welche Gesetze, Richtlinien und Vertragsklauseln gilt es zu beachten? 


Thema Geld

Geld ist noch immer ein heikles, manchmal sogar tabuisiertes Thema in Deutschland. Für das sogenannte Arbeitsentgelt sollte das jedoch nicht gelten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Ihnen zustehende Gehalt bekommen haben, prüfen unsere Rechtsanwälte das gerne. Dazu müssen Sie uns nur den Arbeitsvertrag zeigen, gegebenenfalls ziehen wir den Tarifvertrag hinzu und berechnen, was Ihnen zusteht. Ist es zu wenig, zeigen wir Ihnen was zu tun ist.

Doch dürfen Sie beim Zweifel an der richtigen Höhe Ihres Lohns oder Gehalts nicht zu lange warten, denn häufig verhindern Ausschlussklauseln in Arbeits- und Tarifverträgen eine Forderung zu stellen, die älter als drei Monate ist. Hat der Arbeitgeber zum vereinbarten Termin nichts gezahlt, sollten alle Alarmglocken schellen. Dann müssen Sie sofort reagieren – am besten mit einem Anruf bei der ArbeitnehmerHilfe Mannheim unter der Nummer 0621-37703190.


Thema Mobbing

In vielen Ländern der Europäischen Union wurden Gesetze gegen das Mobbing am Arbeitsplatz geschaffen. In Deutschland hat der Gesetzgeber das unterlassen. Hier ist man zu der Auffassung gelangt es sei einfacher die strafbaren Einzelhandlungen nachzuweisen und zu verfolgen. Zu diesen gehören:

●    Abmahnungen
●    Beleidigungen
●    falsche Verdächtigungen
●    Kündigungen ohne Grund
●    Nötigungen
●    sexuelle Belästigungen
●    Tätlichkeiten
●    üble Nachreden
●    Verleumdungen
●    Versetzungen

Diese treten häufig in Verbindung mit im einzelnen nicht strafbaren Handlungen, wie intensiver Kontrolle, kleinlicher Kritik, sozialer Isolation und dem Vorenthalten von Informationen auf. Betroffene Arbeitnehmer sind nun angehalten ein sogenanntes Mobbingtagebuch zu führen und darin einzutragen, wer, wann (Datum, Uhrzeit), was, wie getan hat und welche Zeugen es dabei gab.

Gerne können Sie mit diesem Mobbingtagebuch zur ArbeitnehmerHilfe Mannheim kommen. Wir werten Ihre Unterlagen gemeinsam aus und bereiten dann die rechtlichen Schritte gegen den Mobber und, bei unterlassener Hilfeleistung, auch gegen die verantwortlichen Vorgesetzten vor. Wir werden Ihnen dabei helfen, die Rechtsvorschriften zu nutzen und sich erfolgreich und nachhaltig gegen das Mobbing zu wehren.


Thema Arbeitszeugnis

Beim Arbeitszeugnis, insbesonder dem qualifizierten, geht es um die Chancen einen neuen Job zu finden und bei einigen auch um das berufliche Fortkommen. Dem Arbeitszeugnis räumt der Gesetzgeber deshalb eine hohe Bedeutung ein. Das zeigt sich bei den gesetzlichen Regelungen darüber, wer Anspruch auf ein Arbeitszeugnis hat, wie es formuliert sein muss und die Auslegungen dieser Regeln durch die Arbeitsgerichte.

Es steht fest, dass jeder Arbeitnehmer dessen Dienstverhältnis endet einen gesetzlichen Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis hat. Auch wenn das Arbeitsverhältnis nicht endet, besteht ein Anspruch darauf, wenn der Arbeitnehmer einen triftigen Grund nennt. Triftige Gründe sind zum Beispiel die Versetzung in eine andere Abteilung, der Wechsel des Vorgesetzten oder wenn der Betrieb einen neuen Eigentümer bekommt. Auch wenn keiner der genannten Fälle vorliegt, kann ein Arbeitnehmer alle zwei bis drei Jahre von seinem Vorgesetzten verlangen eine Zwischenbilanz in Form eines Arbeitszeugnisses zu ziehen.

Um die Formulierung des Arbeitszeugnisses ranken sich viele von Halbwissen geförderte Gerüchte. Da ist die Rede von geheimen Codes in den Formulierungen und anderen Zeichen, die Arbeitgeber einsetzen, um heimliche Informationen weiterzugeben. Tatsächlich hat sich durch die strengen Vorschriften, es muss wohlwollen und wahrheitsgemäß formuliert werden, eine sehr merkwürdig klingende Zeugnissprache entwickelt. Es erfordert auch einiges Wissen und viel Erfahrung ein einwandfreies Arbeitszeugnis zu verfassen oder ein vorliegendes richtig zu interpretieren.

Die Rechtsanwälte der ArbeitnehmerHilfe Mannheim sind selbstverständlich mit der korrekten Formulierung von qualifizierten Arbeitszeugnissen vertraut. Sie können Ihr Arbeitszeugnis gerne bei uns vorlegen. Wir prüfen den Inhalt auf Angemessenheit, Konformität mit der Gewerbeordnung und gleichen diesen mit den Anforderungen der aktuellen Rechtsprechung ab. Sie bekommen eine rechtliche Einschätzung Ihres qualifizierten Arbeitszeugnisse, wir zeigen welche Änderungsansprüche Sie haben und wie diese durchzusetzen sind.


Weitere Themen

Natürlich beraten wir auch zu Abfindungszahlungen, Aufhebungsverträgen, Elterngeld, Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM-Gesprächen) und allen anderen arbeitsrechtlichen Themen. Das gilt ebenso für kollektivrechtliche Themenfelder das Arbeitsrechts. Wenn Sie zum Beispiel mit dem Gedanken spielen einen Betriebsrat zu gründen, ist Ihnen die volle Unterstützung unserer Fachanwälte für Arbeitsrecht sicher. Sie sorgen für einen rechtssicheren Ablauf der Gründung und nicht zuletzt auch um die Ihre arbeitsrechtliche Absicherung, falls der Arbeitgeber quer schießt. 


Thema Mitwirkung

Bitte beteiligen Sie sich. Wenn Sie bei eigenen Recherchen, zum Beispiel ein Urteil finden, was Ihnen in Ihrem Fall relevant erscheint, lassen Sie es uns wissen. Gemeinsam mit unseren Arbeitsrechtlern werden wir es gründlich untersuchen und schauen, ob es uns nützt. Auch dafür stehen Ihnen diese zur Verfügung. Bei der ArbeitnehmerHilfe Mannheim stehen Ihnen erfahrene Fachanwälte für Arbeitsrecht bei allen arbeitsrechtlichen Themen beratend und unterstützend zur Seite.


ArbeitnehmerHilfe e.V. Mannheim

Sucht man im Internet etwas zu arbeitsrechtlichen Themen bekommt der Suchende in der Regel eine Fülle von Vorschlägen. Eigentlich sind es zu viele Suchergebnisse die zudem auch besonders problembehaftet sind. Nicht immer ist an der Domain erkennbar, ob es sich um eine Webseite Österreichs oder der Schweiz handelt.

Im Arbeitsrecht weichen beide Gesetzgebungen erheblich von der deutschen ab. Während die Gesetze in der Schweiz eher arbeitgeberfreundlich sind, gibt es in Österreich viele arbeitnehmerfreundliche Regelungen. Doch wie auch immer, in Deutschland gelten andere Gesetze.

Ein ebensolches Problem sind die vielen Beiträge von Seiten die seit vielen Jahren nicht aktualisiert wurden. Zudem verfügen die Seiten über keinen Zeitstempel. Darum lässt sich nur mit viel Mühe herausfinden, ob die Informationen noch zu gebrauchen sind oder nicht. Wenn Sie auf die Webseite der ArbeitnehmerHilfe Mannheim gelangen, können Sie Ihre Suche zu arbeitsrechtlichen Themen beenden.

Denn zum einen sind unsere Informationen aktuell und zum anderen stehen bei uns Rechtsanwälte bereit, welche gerne dabei helfen die vorliegenden Informationen richtig einzuordnen. Hier könne Sie Fragen stellen oder ein Anliegen vortragen und bekommen kompetente und rechtssichere Antworten von unseren Fachanwälten für Arbeitsrecht. Das ist eines unserer wichtigsten Ziele bei der Gründung der ArbeitnehmerHilfe Mannheim gewesen.


Soforthilfe und Mitgliedschaft

Unsere telefonische Soforthilfe durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht steht allen Arbeitnehmern der Main-Neckar-Metropole Mannheim und Umgebung kostenlos zur Verfügung. Sollte sich dank dieser Soforthilfe die Erkenntnis ergeben, dass eine intensivere Beratung erforderlich oder wünschenswert ist, können Sie unverzüglich dem Verein beitreten. Das geht online oder bei uns im Büro. Nach dem Beitritt steht Ihnen das gesamte Leistungsspektrum unseres Verein uneingeschränkt zur Verfügung. Und das bei einem kalenderjährlichen Mitgliedsbeitrag von gerade mal 40 Euro.
 

Fachanwalt Kronbichler erklärt den ArbeitnehmerHilfe e.V.


Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren unkompliziert und kurzfristig einen persönlichen Beratungstermin.
Wir sind für Sie da.

0621-37703190